Ausgangssituation

Sie möchten die Informationen auf den Sperrlisten pflegen und berenigen

Lösung

Die Sperrliste erlaubt die automatisierte Verarbeitung von Datensatz-Sperren und das Löschen von gesperrten Datensätzen im Massenlauf.

Vorgehen

  1. Öffnen Sie im Menüband Organisation die Sperrliste
  2. Wählen Sie eine der vier Optionen (Sperrkandidaten, Datensätze sperren, Sperren kontrollieren, Datensätze löschen)
    • „Sperrkandidaten“: Hier werden die Datensätze selektiert, die gemäß der definierten Fristen Sperrdaten eingetragen werden können. Es können bereits eingetragene Sperrdaten auch wieder entfernt werden.
    • „Datensätze sperren“: Hier werden die mit Sperrfristen versehenen Datensätze selektiert und im Massenlauf als gesperrt markiert. Gesperrte Datensätze tauchen im System nicht mehr auf.
    • „Sperren kontrollieren“: Hier können bereits gesperrte Datensätze selektiert und ein Löschdatum gemäß den definierten Fristen eingegeben werden. Es können ebenfalls Datensätze wieder entsperrt werden.
    • „Datensätze löschen“: Hier werden Datensätze, die mit einem Löschdatum versehen sind, endgültig gelöscht (oder das Löschdatum wieder entfernt). Achtung: Löschen bedeutet, dass die Datensätze und alle ihre abhängigen Daten mit Ausnahme von Postbestand physisch aus der Datenbank gelöscht werden. Postbestand wird mit einem Schlagwort markiert und kann ohne Personenbezug über die Dokumentensuche selektiert werden.

Anmerkung

  • Standardmäßig ist das 4-Augen Prinzip aktiviert. Zum deaktivieren beachten Sie den Artikel https://assfinet.freshdesk.com/solution/articles/15000024335.
  • Manuell gesperrte Datensätze (aus Kunde/Kontakt), die im Status  AKTIV/EIGEN verbleiben, werden im Hintergrund von den Inkassofunktionen  weiter bedient, damit durch eine Sperre nicht Versicherungsschutz  verloren geht, weil Prämienrechnungen fehlen.