Ausgangssituation

Sie möchten Ihren Kunden und Vermittlern ein Portal im Internet bieten, wo diese unter anderem Verträge einsehen und Schäden melden können.

Lösung

Mit der Collaboration können Sie diverse Möglichkeiten für Ihre Kunden und Vermittler anbieten. Dadurch ermöglichen Sie eine Erreichbarkeit auch außerhalb der Geschäftszeiten und Ihre Vermittler sind nicht auf Ihr MVP angewiesen.

Umsetzung

Beispiel anhand eines Kunden

  1. Wechseln Sie im MVP auf das Menüband Systemverwaltung.
  2. Klicken Sie auf das Symbol assfinet cloud verwalten
  3. Klicken Sie im neuen Menüband auf das Symbol "Einstellungen Freischaltungen.
  4. Sie werden nun automatisch an der Collaboration angemeldet und müssen dort die "Einstellungen" aufrufen. 
  5. Wechseln Sie auf den Reiter "Freischaltungen"
  6. Klicken Sie auf Neuanlage um eine neue Freischaltung anzulegen und einen Namen festzulegen. Alternativ können Sie auch eine bestehende Freischaltung aufrufen.
  7. Betrachten Sie den Bereich Freischaltungen (oben links)
    • Tragen Sie in den Bereich den entsprechenden Kunden aus Ihrem Bestand ein.
    • Wenn gewünscht, können Sie hier auch beliebig weitere Kunden eintragen. Sinnvoll z.B. bei Familien oder Hausverwaltungen die sie im ams auf mehrere Kunden laufen haben.
    • In diesem Beispiel umfasst die Freischaltung die Kundin Klara Muster und den Geschäftskunde Musterfirma. Somit benötigt Frau Muster die Inhaberin der Musterfirma ist, nur einen Zugang für Ihre Privaten und Geschäftlichen Informationen.
  8. Betrachten Sie den Bereich Teilen (oben rechts)
    • "Schäden einschließen": Frau Muster kann die Sie oder Ihr Unternehmen betreffende Schadenmeldungen einsehen
    • "Referenzadressen einsehen": Frau Muster kann bei z.B. Risikoorten auch die Referenzadressen sehen.
    • "Verträge automatisch teilen": Ermöglicht es anhand des Eigenschaften eines Vertrages, ob dieser in der Collaboration dargestellt wird. Dieser Automatismus kann dabei optional auch nur bestimmte Sparten berücksichtigen. Alternativ können Sie diese Option auch deaktiviert lassen und die zu zeigenden Verträge einzeln angeben.
      • Im speziellen werden aus dem MVP die Information über Status, Datum des Angebotes, Datum des Antrags und Datum des Dokument als Indikatoren verwendet.
      • Die Optionen Anfrage, Angebot, Fremd, Fremdteil, Gesperrt, Info, Ruhend und Storno beziehen sich auf das Feld Status im Vertrag.
      • Die Option Antrag bezieht sich auf den Status EIGEN und einem beliebigen Datum im Feld Antrag.
      • Die Option Police bezieht sich auf den Status EIGEN und einem beliebigen Datum im Feld Dokument.
      • Die Option Eigen bezieht sich auf zwei mögliche Kombinationn: 1. den Status EIGEN und keinem Datum im Feld Antrag oder Dokument oder 2. den Status ANGEBOT und einem Datum im Feld Angebot.
      • Bei dem automatischen Teilen kann zudem anhand der Sparte gefiltert werden.
    • In diesem Beispiel sieht Frau Muster nur die Verträge der Sparte HRV und KFZ. Ein Vertrag zu HPV würde also nicht in der Collaboration sichtbar sein.
  9. Betrachten Sie den Bereich Geteilt mit Benutzer (unten links)
    • Tragen Sie die E-Mailadresse der Benutzer ein, die diese Freischaltung nutzen sollen. Hierbei werden automatisch die E-Mailadressen aus den Kunden vorgeschlagen.
    • Mit dem Knopf Teilen wird der Zugriff aktiviert. Sollte die E-Mailadresse noch nicht in der Collaboration bekannt sein, wird diese automatisch zur Registrierung eingeladen.
    • Mit dem Knopf Freischaltungseinsicht, können Sie Sie die Collaboration aus Sicht der Benutzer einsehen um so Ihre Konfiguration zu überprüfen
    • Sie können beliebig viele Benutzer in die Freischaltung aufnehmen.
    • In diesem Beispiel wurde eine E-Mailadresse neu eingetragen und kann per "Teilen" in die Freischaltung aufgenommen werden (wobei bei Bedarf der Kunde um die Registrierung an der Collaboration gebeten wird.
      Des weiteren gibt es bereits einen Teilnehmer in der Freischaltung. Dieser kann per "Link versenden" erneut eingeladen werden.
      Mit der "Freischaltungseinsicht", kann die Sicht des Kunden übernommen werden.
  10. Betrachten Sie den Bereich Aktionen und Betreuer (unten rechts)
    • Kundenansicht: Wählen Sie zwischen Privatkundenansicht (hübscher) und Gewerbekundenansicht (detaillierter).
    • PrivatkundenansichtGewerbekundenansicht
    • "Primärkontakt festlegen": Muss aktiviert werden, um dem Benutzer Rechte für Vorgangserzeugene Funktionen zu geben.
    • "Produktnamen statt Risiko anzeigen": Zeigt in der Privatkundenansicht in dem Dashboard der aktuellen Absicherungen anstatt des Risikos das Produkt.Auf weitere Ansichten hat diese Option keine Auswirkung
    • "Nachrichten (bzw. Vorgänge) aktivieren": Frau Muster kann mit Ihnen aus der Collaboration ins Ihre Vorgänge im ams kommunizieren. Es ist also kein Umweg über E-Mail oder Fax mehr nötig.
    • "Schadenmeldung": Frau Muster kann Schäden melden.
    • "Schadenmeldung am Kunden möglich": Frau Muster muss für die Schadenmeldung nicht den dazu passenden Vertrag nennen.
    • "Vertragserfassung": Frau Muster kann weitere Verträge erfassen, um Ihner Makler so eine Übersicht über seine Fremdverträge zu geben.
    • "Angebotserstellung": Frau Muster kann in einen Tarifrechner abspringen. Beachten Sie dabei das den angegebenen Concenter Account die passenden Rechte hat.
    • Wählen Sie einen passenden Con:Centeraccount. Achten Sie darauf das dieser passende Rechte auf Tarifrechner oder VUs hat, für den Fall das Sie auf externe Dienste zugreifen darf.
    • Sachbearbeiter auswählen: Bestimmen Sie, welchen Sachbearbeiter im MVP die ausgelösten Vorgänge zugewiesen werden sollen. Optional können Sie den Sachbearbeiter auch Frau Muster anzeigen lassen.

Anmerkung

  • YouTube Video zu dem Thema: https://www.youtube.com/watch?v=wK68uwWLOe4
  • Sie benötigen hierfür das Recht des Administrators Ihrer Collaboration
  • Ihnen stehen noch weitere Funktionen bei der Einrichtung der Freischaltung zur Verfügung. Diese sind teilweise selbsterklärend oder bieten mit einem Fragezeichensysmbol eine Erklärung an.
  • Anstatt über den Menüpunkt "Einstellungen Freischaltungen" können Sie die Funktion auch über die Internetadresse https://drive-azure.assfinet.de/ erreichen. In dem Fall benötigen Sie dann Ihre Anmeldedaten für die Cloud bzw. Collaboration.
  • Die auswählbaren con:center Accounts können in Reiter concenter hinterlegt werden.
  • Als auswählbare Sachbearbeiter stehen die MVP Benutzer zur Verfügung die Administrator oder Benutzer in Ihrer Collaboration sind.
  • Die in der Übersicht der aktuellen Absicherungen gezeigten Informationen, können Sie anpassen: https://assfinet.freshdesk.com/support/solutions/articles/15000034571